Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Taschenformat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Taschenformat(e)s · Nominativ Plural: Taschenformate · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ta-schen-for-mat
Wortzerlegung Tasche Format
eWDG

Bedeutung

kleines, handliches Format, besonders eines Buches, das in der Jackentasche oder Manteltasche getragen werden kann
Beispiel:
ein preiswerter Band in vorteilhaftem Taschenformat
übertragen
Beispiel:
daß sie den damals Vierzehnjährigen den Sherlock Holmes in Taschenformat nannten [ Wasserm.Maurizius140]

Typische Verbindungen zu ›Taschenformat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taschenformat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Taschenformat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat Taschenformat bei einem Umfang von durchschnittlich 10 bis 14 sechzehnseitigen Bogen. [Das Reich, 09.01.1944]
Im Taschenformat zeigt er eine Auswahl der bravsten Hunde dieser Welt. [Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29]
Er hielte nicht weniger als die Kunst eines Großen in Händen, wenn auch im Taschenformat. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1996]
Mit kompakten Lasern im Taschenformat werden sich völlig neue Märkte öffnen. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.1998]
Es sind handliche Kühe, schon fast im Taschenformat ", sagte der stolze Züchter der Zeitung. [Die Welt, 23.08.2004]
Zitationshilfe
„Taschenformat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taschenformat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taschenflasche
Taschenfeuerzeug
Taschenfeitl
Taschenfeitel
Taschenfahrplan
Taschenfutter
Taschengeld
Taschenkalender
Taschenkamm
Taschenklappe