Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Taschenkalender, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Taschenkalenders · Nominativ Plural: Taschenkalender
Aussprache 
Worttrennung Ta-schen-ka-len-der
Wortzerlegung Tasche Kalender
eWDG

Bedeutung

Kalender in Buchform und Taschenformat

Thesaurus

Synonymgruppe
Agenda · Taschenkalender · Terminkalender · Vormerkbuch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Taschenkalender‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taschenkalender‹.

Verwendungsbeispiele für ›Taschenkalender‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Fenster hinten links sitzt eine Frau mit kurzem blonden Haar, um die vierzig vielleicht, sie schreibt eifrig in ihrem Taschenkalender. [Die Zeit, 01.01.2004, Nr. 02]
Dieser kleine Taschenkalender hier ist schon ein paar Jahre alt. [Der Tagesspiegel, 17.08.2001]
Eine mitgelieferte Ledermappe lässt ihn wie einen überdimensionalen noblen Taschenkalender aussehen. [C't, 1999, Nr. 25]
Sein legendärer Taschenkalender, mit dem er seine Geschäfte ordnet, ist wieder die einzige Agenda. [Die Zeit, 25.10.1996, Nr. 44]
In ihrem Taschenkalender 1988 wird man dereinst herzzerreißende Notizen finden. [Die Zeit, 22.04.1988, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Taschenkalender“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taschenkalender>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taschengeld
Taschenfutter
Taschenformat
Taschenflasche
Taschenfeuerzeug
Taschenkamm
Taschenklappe
Taschenkrebs
Taschenlampe
Taschenlampenbatterie