Taschenlampe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Taschenlampe · Nominativ Plural: Taschenlampen
Aussprache 
Worttrennung Ta-schen-lam-pe
Wortzerlegung TascheLampe1
Wortbildung  mit ›Taschenlampe‹ als Erstglied: ↗Taschenlampenbatterie  ·  mit ›Taschenlampe‹ als Letztglied: ↗Stabtaschenlampe
eWDG, 1976

Bedeutung

kleine, handliche elektrische Lampe, die in der Tasche mitgeführt werden kann und meist durch Batterie gespeist wird
Beispiele:
ich steckte eine Taschenlampe ein
eine Taschenlampe leuchtete auf

Thesaurus

Elektrizität
Synonymgruppe
Handlampe · ↗Handleuchte · Taschenlampe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Taucherlampe · Tauchlampe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Taschenlampe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taschenlampe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Taschenlampe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er leuchtete mit der Taschenlampe hinter Schränke, und es hätte ihn nicht verwundert, dort Briefe zu finden.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 190
Wegen des Alten über uns habe ich nun immer eine Taschenlampe dabei.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 894
Am Ende beleuchtet er sich selbst, mit einer Taschenlampe, direkt in seine aufgerissenen Augen.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2002
Als es dunkel wurde, schlich er sich heimlich mit einer Taschenlampe aus dem Haus.
Bild, 22.10.2001
Ich ging mit der Taschenlampe nachts um drei Uhr durch die schlafende Station.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 167
Zitationshilfe
„Taschenlampe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taschenlampe>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taschenkrebs
Taschenklappe
Taschenkamm
Taschenkalender
Taschengeld
Taschenlampenbatterie
Taschenlaterne
Taschenlexikon
Taschenmesser
Taschenpackung