Tastendruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTas-ten-druck
WortzerlegungTasteDruck1
eWDG, 1976

Bedeutung

Druck auf die Taste
Beispiel:
Der Anruf des Teilnehmers geschieht über Tastendruck [Urania1971]

Thesaurus

Synonymgruppe
Tastenanschlag · Tastendruck

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwender Benutzer Bildschirm Computer Fernbedienung Handy Lenkrad Mausbewegung Mausklick Tastendruck Telefon abrufen aktivieren anzeigen aufzeichnen beliebig einfach einschalten einzig erledigen genügen kopieren markieren nächst protokollieren schalten simpel simulieren speichern umschalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tastendruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gerät ist an uns gewöhnt, es reagiert auf den kleinsten Tastendruck.
Die Welt, 28.03.2000
Dazu genügt ein einfacher Tastendruck, und der Cursor springt auf die nächste Position, an der ein Fehler aufgetreten ist.
C't, 1990, Nr. 8
Das Ende der Operationen teilen sie durch einen Tastendruck mit.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 617
Das Programm für eine Aufnahme kann durch einfachen Tastendruck gewählt werden.
o. A.: Das Preisrätsel für Denker. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Auf Tastendruck werden noch zusätzliche Details wie U-Bahn-Schächte, Tiefgaragen oder Gebäudepläne sichtbar.
konkret, 1989
Zitationshilfe
„Tastendruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tastendruck>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tastenanschlag
Tastenakrobat
tasten
Tastempfindung
Taste
Tastenfeld
Tastengott
Tasteninstrument
Tastenkombination
Tastenkünstler