Tastvermögen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Tast-ver-mö-gen

Verwendungsbeispiele für ›Tastvermögen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und daß ihre Phantasie von dieser sinnlichen Wahrnehmung durch Auge, Tastvermögen und Geruch in Bewegung gesetzt wurde?
Die Zeit, 20.10.1955, Nr. 42
Den gegenwärtigen Stand des maschinellen Tastens sieht er ohne Illusionen - schon ein Zweijähriger habe ein besseres Tastvermögen als der zur Zeit beste Roboterfinger, so Srinivasan.
C't, 1996, Nr. 5
Die optischen Probleme des menschlichen Auges sind vereinfacht durch Kugelkalotten-Gestalt der Netzhaut, durch asphärische Augenlinsenoberfläche, schließlich auch durch schwirrendes Tastvermögen des Auges.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 150
Zitationshilfe
„Tastvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tastverm%C3%B6gen>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taststachel
Tastsinnesorgan
Tastsinn
Tastorgan
tasto solo
Tastversuch
Tastzirkel
Tat
Tatami
Tatar