Tatbeitrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tatbeitrag(e)s · Nominativ Plural: Tatbeiträge
Worttrennung Tat-bei-trag (computergeneriert)
Wortzerlegung TatBeitrag

Typische Verbindungen zu ›Tatbeitrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tatbeitrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tatbeitrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings will auch er nur einen geringen Tatbeitrag geleistet haben.
Der Tagesspiegel, 13.09.2001
Sie hatten schriftliche Erklärungen abgegeben, in denen sie Tatbeiträge abstritten oder sich gegenseitig beschuldigten.
Die Welt, 12.07.2003
Daran wäre nichts weiter bemerkenswert, wäre der Tatbeitrag der älteren Brüder nicht in der Öffentlichkeit ausgiebig erörtert worden.
Die Zeit, 06.04.2006, Nr. 15
Diese neuen Horror-Details lassen vor allem den Tatbeitrag von Jessicas Vater in einem ganz anderen Licht erscheinen.
Bild, 22.08.2005
Denn nach dem in RAF-Sachen praktizierten Grundsatz der »Kollektivität« wurden alle Tatbeiträge einzelner Angeklagter allen Angeklagten zugerechnet.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 99
Zitationshilfe
„Tatbeitrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tatbeitrag>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tatbegehung
tatauieren
tatarisch
Tatarensoße
Tatarensauce
Tatbericht
Tatbestand
tatbestandlich
tatbestandsmäßig
Tatbestandsmerkmal