Tathergang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tathergang(e)s · Nominativ Plural: Tathergänge
WorttrennungTat-her-gang (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Tathergang · Verlauf der Tat · Verlauf des Tatgeschehens
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angabe Aufklärung Aufschluß Aussage Beschreibung Detail Einzelheit Ermittlung Klärung Motiv Protokoll Rekonstruktion Schilderung Schilderunge Spekulation Tatort Täter Version aufklären befragen erhoffen ermitteln genau geschildert klären mutmaßlich rekonstruieren schildern unklar vernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tathergang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau selbst hatte sich angeblich an den Tathergang nicht erinnern können.
Die Zeit, 17.10.2013 (online)
An den genauen Tathergang kann er sich nicht mehr erinnern.
Die Welt, 07.12.2001
Vor der Kamera wiederholte das Opfer noch einmal den Tathergang.
Bild, 07.07.2000
Ohne kriminalistische Spekulationen über den wahrscheinlichsten Tathergang kommt er dabei nicht aus.
o. A.: EINE KRANKHEIT WIRD ERFORSCHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Aber Polizei und Staatsanwaltschaft waren mit ihren Überlegungen zum Tathergang schnell fertig.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 111
Zitationshilfe
„Tathergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tathergang>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tathandlung
Tatgeschehen
Tatform
Täterwissen
Tätervolk
tätig
tätigen
Tätigkeit
Tätigkeitsbereich
Tätigkeitsbericht