Tatort, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tatort(e)s · Nominativ Plural: Tatorte
Aussprache 
Worttrennung Tat-ort
Wortzerlegung TatOrt1
Wortbildung  mit ›Tatort‹ als Erstglied: ↗Tatortbegehung · ↗Tatortreiniger · ↗Tatortskizze
eWDG, 1976

Bedeutung

Jura Ort, an dem die Straftat begangen wurde
Beispiele:
die Polizei stellte am Tatort die Spuren sicher
die Polizei traf kurze Zeit später am Tatort ein

Thesaurus

Synonymgruppe
Ort eines Verbrechens · Tatort
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Tatort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tatort‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tatort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schlich in der Nähe des Tatorts umher, streitet alles ab.
Bild, 11.08.2005
In der Umgebung des Tatortes zerstach er an mehreren geparkten Autos die Reifen.
Der Tagesspiegel, 30.09.2002
Ich bemerke also, ich halte den Fundort für den Tatort.
Friedländer, Hugo: Der Knabenmord in Xanten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 115
Er bescherte ihm einen Entlastungszeugen, der beschwören konnte, ihn zur Tatzeit meilenweit vom Tatort entfernt gesehen zu haben.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 904
Drei junge Leute waren, von den Schüssen aufgeschreckt, an den Tatort geeilt.
Friedländer, Hugo: Ein Liebesdrama im Berliner Tiergarten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 8030
Zitationshilfe
„Tatort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tatort>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tatmotiv
Tatmerkmal
Tatmensch
Tatmehrheit
Tätlichkeit
Tatortbegehung
Tatortreiniger
Tatortskizze
tätowieren
Tätowierer