Tatverdächtige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Tatverdächtigen · Nominativ Plural: Tatverdächtige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Tatverdächtigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Tatverdächtige.
Aussprache 
Worttrennung Tat-ver-däch-ti-ge
Grundform tatverdächtig

Typische Verbindungen zu ›Tatverdächtige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tatverdächtige‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tatverdächtige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sowohl die beiden Opfer als auch der Tatverdächtige sind türkischstämmig.
Die Zeit, 16.12.2011 (online)
Auch in diesen Fällen zählen die Tatverdächtigen zur rechten Szene.
Der Tagesspiegel, 14.12.2000
Streng plädiert nachdrücklich dafür, die Statistik der Tatverdächtigen genau zu analysieren.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1998
Unter einem Dutzend Tatverdächtiger entschied sich die Staatsanwaltschaft für ihn (Otto Becker).
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 457
Wenn Polizei und Staatsanwaltschaft einen Tatverdächtigen für besonders gefährlich halten oder die Festnahme aus anderen Gründen vorrangig ist, schreiben sie ihn zur Zielfahndung aus.
o. A. [aug]: Zielfahndung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Zitationshilfe
„Tatverdächtige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tatverd%C3%A4chtige>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tatverdächtig
Tatverdacht
tatütata
Tatumstand
tattrig
Tatvorwurf
Tatwaffe
Tatze
Tatzeit
Tatzeitpunkt