Tatzeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTat-zeit
WortzerlegungTatZeit
eWDG, 1976

Bedeutung

Jura Zeit, zu der die Straftat begangen worden ist
Beispiele:
wer hat um die Tatzeit verdächtige Gestalten bemerkt?
zur Tatzeit betrug der Blutalkoholspiegel des Angeklagten zwei Promille

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alibi Alkoholeinfluß Alkoholisierung Alkoholkonsum Angeklagte Beschuldigte Drogeneinfluß Mandant Persönlichkeitsstörung Promille Psychose Schuldfähigkeit Schuldunfähigkeit Steuerungsfähigkeit Tatort angenommen anhaben antrinken attestieren aufhalten bekleiden betrinken eingrenzen kleiden mutmaßlich schlafen schliefen vermindern vermutet verreisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tatzeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem sei er zur Tatzeit gar nicht in der Region gewesen.
Die Zeit, 14.10.2010 (online)
Zur Tatzeit hielten sich fast 300 Kinder in dem Gebäude auf.
Der Tagesspiegel, 11.08.1999
Er hätte nämlich nach dem zur Tatzeit geltenden Gesetz lediglich zu einer befristeten Zuchthausstrafe verurteilt werden dürfen.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - R. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 28773
Er bescherte ihm einen Entlastungszeugen, der beschwören konnte, ihn zur Tatzeit meilenweit vom Tatort entfernt gesehen zu haben.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 904
Zur Tatzeit, so haben Sie vor der Kripo zu Protokoll gegeben, waren Sie mit dem Angeklagten zusammen.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 257
Zitationshilfe
„Tatzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tatzeit>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tatze
Tatwaffe
Tatvorwurf
Tatverdächtige
tatverdächtig
Tatzeitpunkt
Tatzelwurm
Tatzenschlag
Tatzeuge
Tau