Taubheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTaub-heit (computergeneriert)
Wortzerlegungtaub-heit

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Gehörlosigkeit · Taubheit  ●  ↗Surditas  fachspr.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Gefühllosigkeit · ↗Gleichgültigkeit · ↗Hartherzigkeit · ↗Herzlosigkeit · ↗Härte · ↗Kälte · Taubheit · Trägheit des Herzens (relig.)
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behinderung Bein Blindheit Epilepsie Erblindung Fuß Gefühl Glied Lähmung Ohr Schmerz Schwerhörigkeit Schwindelgefühl Schwäche Ursache Veitstanz absolut angeboren emotional erblich fortschreitend klagen leiden plötzlich verursachen vollständig völlig zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taubheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Plötzlich hört man auf einem Ohr schlechter - bis hin zur Taubheit!
Bild, 30.03.2006
Die Taubheit seiner Ohren soll nachlassen, erklärten ihm die Ärzte.
Die Welt, 02.11.2004
Zahlreiche Behinderte, die als schwer geistig behindert angesehen werden, sind Kinder mit einer nichterkannten Taubheit.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 30
Er sah angegriffen aus und klagte über seine täglich zunehmende Taubheit.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Meine Erinnerungen an Grillparzer. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1916], S. 10992
Infolge einer schweren Erkrankung 1792 litt er an fortschreitender Taubheit.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 15735
Zitationshilfe
„Taubheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taubheit>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Täuberich
Täuber
Taubenzüchter
Taubenzucht
Taubenvogel
Taubildung
Täubin
Täubling
Taubnessel
taubstumm