Taucher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tauchers · Nominativ Plural: Taucher
Aussprache
WorttrennungTau-cher (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Taucher‹ als Erstglied: ↗Taucheranzug · ↗Taucherausrüstung · ↗Taucherbrille · ↗Taucherflosse · ↗Taucherglocke · ↗Tauchermaske · ↗Taucheruhr
 ·  mit ›Taucher‹ als Letztglied: ↗Eistaucher · ↗Halbtaucher · ↗Haubentaucher · ↗Krabbentaucher · ↗Lappentaucher · ↗Minentaucher · ↗Papageientaucher · ↗Papageitaucher · ↗Perlentaucher · ↗Rothalstaucher · ↗Schwammtaucher · ↗Seetaucher · ↗Sporttaucher · ↗Stoßtaucher · ↗Sturmtaucher · ↗Tiefseetaucher · ↗Wracktaucher · ↗Zwergtaucher
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
jmd., der sich unter kurzfristigem Anhalten der Atemluft oder mittels künstlicher Zuführung von Sauerstoff unter der Wasseroberfläche fortbewegt
Beispiel:
der Taucher beobachtete seltene Fische, entdeckte ein gesunkenes Schiff, filmte das Korallenriff
jmd., der in einem Taucheranzug unter der Wasseroberfläche technische Arbeiten ausführt
Beispiel:
mehrere Taucher reparierten das Leck am Schiffsrumpf, den Schaden am Brückenpfeiler, entschärften die Bombe auf dem Wassergrund
2.
Schwimmvogel, der sehr gut taucht und nur schlecht fliegt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tauchen · Taucher · Düker
tauchen Vb. ‘unter die Wasseroberfläche gehen, sich unter Wasser fortbewegen, in Wasser, in eine Flüssigkeit stecken, hineinhalten’. Die Herkunft der westgerm. Verben ahd. -tūhhan (vgl. firtūhhan ‘in Vergessenheit versinken’, um 1000, intūhhan ‘eintauchen’, 11. Jh.), mhd. tūchen, touchen, mnd. mnl. dūken, nl. duiken, engl. to duck (vgl. aengl. duce, dūce, engl. duck ‘Ente’, eigentlich ‘Taucher’) ist ungeklärt; über eine mögliche Verbindung mit dem unter ↗tief (s. d.) behandelten Adjektiv s. das Intensivum ↗ducken. Ursprünglich (so noch im Ahd.) ist tauchen ein starkes Verb. Im Mhd. Mnd. Mnl. stehen neben den schwachen noch starke Formen, vgl. das Präteritum mnd. updōk oder das Part. Prät. mhd. betochen ‘(mit Blut) bedeckt’. Außerhalb des Hd. bedeuten die Verben auch ‘sich ducken, beugen’ bzw. ‘sich verbergen’. Taucher m. ‘tauchender Wasservogel’, ahd. tūhhāri (um 800, daneben tūhhil, 10. Jh.), mhd. tūchære, tūcher; vgl. asächs. dukār, mnd. dǖker, dūker, mnl. dūkere, nl. duiker. Nhd. Taucher in der Bedeutung ‘wer taucht, wer sich unter der Wasseroberfläche fortbewegt oder dort technische Arbeiten ausführt’ seit dem 16. Jh. Als Fachwort aus dem Nd. Düker m. Unterführung einer Rohrleitung unter einer Straße, einem Wasserlauf, einer Gleisanlage u. dgl. (20. Jh.), entsprechend nd. Düker ‘Taucher’ (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Taucher  ●  ↗Froschmann  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Alpha-Wimpel · Alphaflagge · Doppelstander A · Gerätetaucherflagge · Taucherfahne · Taucherflagge · rot-weiße-Flagge
  • Druckausgleichsmaske · ↗Tauchermaske · ↗Tauchmaske  ●  Tauchbrille  ugs. · ↗Taucherbrille  ugs.
  • Flosse · ↗Schwimmflosse · ↗Taucherflosse
  • Kreislaufatemgerät · Kreislauftauchgerät  ●  Rebreather  engl.
  • Druckluftflasche · ↗Pressluftflasche · Vorratsbehälter für komprimierte Luft
  • Dekoboje · Nachrichtenboje · Signalboje
  • Tauchanzug · Taucherschutzanzug  ●  ↗Taucheranzug  Hauptform · ↗Skaphander  fachspr., veraltet, griechisch
Synonymgruppe
Taucher · ↗Tauchkolben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angler Bereitschaftspolizei Feuerwehr Golfer Hubschrauber Hundeführer Küstenwache Lebensrettungsgesellschaft Polizeihubschrauber Schlauchboot Schnorchler Schwimmer Segler Spürhund Suchaktion Surfer Wassersportler Wasserwacht Windsurfer Wrack abdichten absuchen bergen entdeckt erfahren fischen geübt inspizieren norwegisch passioniert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taucher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Taucher meldeten am Nachmittag, einen ersten Toten gesichtet zu haben.
Der Tagesspiegel, 21.08.2000
Spuren am Wrack deuteten auf das gewaltsame Eindringen von Tauchern hin.
Die Welt, 14.08.2000
Ein Taucher der Feuerwehr habe mehrere Male danach gesucht, er habe aber nichts finden können.
Friedländer, Hugo: Eine Rittergutsbesitzerin vor den Geschworenen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3637
Tagelang suchten die besten Taucher das Leck unter dem Kiel und längs des Rumpfes.
Wissen und Leben, 1959, Nr. 12
Und nun finden sich immer wieder beherzte Taucher, die bis zur Tiefe des Flußbettes gelangen wollen, um wenigstens einen Schlüssel zu greifen.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 125
Zitationshilfe
„Taucher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taucher>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tauchente
tauchen
Tauchboot
Taubstummheit
Taubstummenunterricht
Taucheranzug
Taucherausrüstung
Taucherbrille
Taucherflosse
Taucherglocke