Taucheranzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTau-cher-an-zug
WortzerlegungTaucherAnzug
eWDG, 1976

Bedeutung

wasserdichter Anzug mit helmartiger Kopfbedeckung, der für einen Aufenthalt in größeren Tiefen oder über einen längeren Zeitraum unter der Wasseroberfläche dient, wobei die Luftzufuhr durch Pumpen über einen Schlauch oder durch ein auf dem Rücken getragenes Sauerstoffgerät erfolgt

Thesaurus

Synonymgruppe
Tauchanzug · Taucherschutzanzug  ●  Taucheranzug  Hauptform · ↗Skaphander  fachspr., veraltet, griechisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schwimmflosse anhaben schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taucheranzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei trägt der Schauspieler eine Art Taucheranzug, der mit lichtreflektierendem Material besetzt ist.
Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49
Zu dem Zeitpunkt habe er einen Taucheranzug getragen und offenbar die Frauen erschreckt.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.1999
Ich fahre in den blaugestreiften Taucheranzug und zerre mir die Kapuze über.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 286
Nichtschwimmer erlangen das Bewusstsein zurück und entdecken, dass sie einen Taucheranzug erworben haben.
Die Welt, 07.01.2002
Als Lionardo da Vinci den Taucheranzug erfunden hatte, sprachen Zeitgenossen die Besorgnis aus, so ein Taucher könne unter Wasser heimlich Schiffe anbohren und Menschen ermorden.
Rubiner, Ludwig: Aufruf an Literaten. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 16718
Zitationshilfe
„Taucheranzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taucheranzug>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taucher
Tauchente
tauchen
Tauchboot
Taubstummheit
Taucherausrüstung
Taucherbrille
Taucherflosse
Taucherglocke
Tauchergondel