Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Taucheranzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Taucheranzug(e)s · Nominativ Plural: Taucheranzüge
Aussprache 
Worttrennung Tau-cher-an-zug
Wortzerlegung Taucher Anzug
eWDG

Bedeutung

wasserdichter Anzug mit helmartiger Kopfbedeckung, der für einen Aufenthalt in größeren Tiefen oder über einen längeren Zeitraum unter der Wasseroberfläche dient, wobei die Luftzufuhr durch Pumpen über einen Schlauch oder durch ein auf dem Rücken getragenes Sauerstoffgerät erfolgt

Thesaurus

Synonymgruppe
Tauchanzug · Taucherschutzanzug  ●  Taucheranzug  Hauptform · Skaphander  fachspr., veraltet, griechisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Taucheranzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei trägt der Schauspieler eine Art Taucheranzug, der mit lichtreflektierendem Material besetzt ist. [Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49]
Im Taucheranzug ist die Luft nicht sehr gut und ziemlich dünn. [Die Zeit, 05.10.1950, Nr. 40]
Zu dem Zeitpunkt habe er einen Taucheranzug getragen und offenbar die Frauen erschreckt. [Süddeutsche Zeitung, 17.07.1999]
Sobald ich den Taucheranzug anhabe, fühle ich mich gleich als Sams. [Der Tagesspiegel, 10.12.2003]
Der normale Bürger müsse beispielsweise in einem Taucheranzug in den Bodensee steigen, wenn er Spuren sehen wollte. [Die Zeit, 27.06.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Taucheranzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taucheranzug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taucher
Tauchente
Tauchboot
Tauchanzug
Taubstummheit
Taucherausrüstung
Taucherbrille
Taucherflosse
Taucherglocke
Tauchergondel