Taufkleid, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTauf-kleid
WortzerlegungtaufenKleid
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend weißes Kleid, das der Täufling während der Taufe trägt

Typische Verbindungen
computergeneriert

weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taufkleid‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich sie in ihrem Taufkleid gesehen habe, wußte ich, daß ich sie malen muß.
Die Welt, 27.10.2004
Er musste das Taufkleid kaufen und zu Weihnachten ein neues Kleidungsstück überreichen.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1999
George trug eine Nachbildung eines 172 Jahre alten Taufkleides und blickte brav um sich.
Die Zeit, 23.10.2013 (online)
Er besitzt die Form eines Buckelkelches mit 4 puttenartigen Engeln am Schaft und 4 betenden Kindern in Taufkleidern am Fuß sitzend.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Besonders festlich gestaltet sich die Tauffeier, wenn der Täufling ein Taufkleid trägt, womöglich aus altem Familienbesitz.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4577
Zitationshilfe
„Taufkleid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taufkleid>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taufkissen
Taufkirche
Taufkerze
Taufkapelle
Taufgesinnte
Taufliege
Täufling
Taufmatrikel
Taufname
Taufpate