Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Taufstein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Taufstein(e)s · Nominativ Plural: Taufsteine
Aussprache  [ˈtaʊ̯fʃtaɪ̯n]
Worttrennung Tauf-stein
Wortzerlegung taufen Stein

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Religion, besonders D , gelegentlich CH , selten A ] Synonym zu Taufbecken
  2. 2. [spezieller, Kunstgeschichte] Taufbecken aus Stein
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Religion, besonders D , gelegentlich CH , selten A Synonym zu Taufbecken
Beispiele:
Die meisten Kirchen haben einen Taufstein – in Zschepen ist er aus Holz. [Leipziger Volkszeitung, 10.05.2006]
Diese evangelische Kirche hat es in sich: Im Innenraum stehen noch die barocke Kanzel von 1688, eine Orgel der Orgelbaufirma Sauer in Frankfurt/Oder und ein Taufstein aus Bronzeguss, nach Plänen Schinkels entworfen; vormals zu sehen in der Alten Nazarethkirche am Weddinger Leopoldplatz. Ein Zweitguss dieses Taufsteins befindet sich in der Wittenberger Schlosskirche. [Der Tagesspiegel, 12.11.2022]
Der achteckige Kirchenraum mit seiner ganz besonderen, hell‑warmen Atmosphäre, verkleidet mit Holzpaneelen, in der Mitte der Taufstein, der kein Stein ist, sondern gänzlich aus Holz besteht. [Münchner Merkur, 25.10.2022]
1981 wurde das Ökumenische Kirchenzentrum gebaut, das auch heute noch als Vorbild gilt für eine gemeinsam gelebte Ökumene mit einem Taufstein für beide Konfessionen. [Luzerner Zeitung, 10.10.2018]
Pfarrer M[…] hat[…] sechs Gruppen eingeladen, die Kirche genau zu besichtigen. Vor allem erklärte er auch die Funktion des Taufsteins und dessen Bedeutung, nämlich dass die Kinder bei der Taufe zu Christen werden. [Erstkommunikanten, 16.03.2009, aufgerufen am 24.04.2022]
2.
spezieller, Kunstgeschichte Taufbecken aus Stein
Beispiele:
Im Gegensatz zum zierlichen Altar wirkt der hohe Taufstein aus Melchtaler Marmor ziemlich wuchtig. [Luzerner Zeitung, 06.07.2016]
Von den Altären der Einweihung hat sich nur der Marienaltar erhalten, während der heutige Hochaltar später in die Kirche kam. […] Der schlichte Zelebrationsaltar davor besteht aus heimischem Sandstein. Der Taufstein, ebenfalls aus Sandstein, stammt noch aus dem erwähnten Betsaal[…]. [Saarbrücker Zeitung, 05.11.2022]
Aus dem Jahr 1491 stammt der Taufstein aus Marmor mit holzgeschnitzter Tauffigur. [Landshuter Zeitung, 13.08.2022]
Als im 18. Jahrhundert wieder großer Platzmangel herrschte, wurde der Baumeister Michael Beer aus Bildstein mit der Planung einer neuen Kirche beauftragt. Vorgesehen war eine wunderschöne Barockkirche, doch der mächtige Altammann Johann Kaspar Feurstein verhinderte jeden Neubau an einem anderen Platz. Inzwischen wurde durch den Baumeister Sigmund Hilbe ein Taufstein aus Feientobler Marmor gefertigt, der heute noch in Gebrauch ist. [Spaziergang durch die Geschichte, 31.05.2012, aufgerufen am 24.04.2022]
Ungefähr 1500 roman. (= romanische) Taufsteine sind erh. (= erhalten), meist schwere Becken aus Granit mit Reliefs geschmückt und ursprüngl. (= ursprünglich) bemalt, sind sie von Gegend zu Gegend verschieden. [o. A.: Lexikon der Kunst – D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 6176]

letzte Änderung:

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Taufbecken · Taufstein  ●  Fünte  norddeutsch
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Taufstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taufstein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taufscheinchrist
Taufschein
Taufregister
Taufpate
Taufname
Tauftuch
Taufunterricht
Taufwasser
Taufzeuge
Taugenichts