Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Tauglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ˈtaʊ̯klɪçkaɪ̯t]
Worttrennung Taug-lich-keit
Wortzerlegung tauglich-keit
Wortbildung  mit ›Tauglichkeit‹ als Erstglied: ↗Tauglichkeitsprüfung · ↗Tauglichkeitsuntersuchung  ·  mit ›Tauglichkeit‹ als Letztglied: ↗Alltagstauglichkeit · ↗Ehetauglichkeit · ↗Fahrtauglichkeit · ↗Flugtauglichkeit · ↗Massentauglichkeit · ↗Verkehrstauglichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Anwendbarkeit · ↗Brauchbarkeit · ↗Einsetzbarkeit · ↗Praktikabilität · Tauglichkeit · ↗Verwendbarkeit  ●  ↗Eignung  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Tauglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tauglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tauglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber diese Lehre wird ihre Tauglichkeit in jedem einzelnen Fall neu beweisen müssen.
Die Zeit, 28.05.1998, Nr. 23
Fast 1300 Wahllokale müssen auf ihre Tauglichkeit hin überprüft werden.
Die Welt, 12.12.2003
Trotzdem wird die Tauglichkeit eines Druckers für das Drucken mit Recyclingpapier zunehmend zu einem Argument.
C't, 2001, Nr. 7
Die Tauglichkeit Elly Brands aber erwies sich als außerordentlich, als auffallend, als ungebührlich.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 762
Eine unerhebliche Minderung des Wertes oder der Tauglichkeit kommt nicht in Betracht.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Tauglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tauglichkeit>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tauglich
Taugenichts
taugen
Taufzeuge
Taufwasser
Tauglichkeitsprüfung
Tauglichkeitsuntersuchung
tauig
Taukreuz
Taumel