Taumelkäfer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Taumelkäfers · Nominativ Plural: Taumelkäfer
Worttrennung Tau-mel-kä-fer
Wortzerlegung  taumeln Käfer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Wasser lebender, länglich-ovaler Käfer mit kurzen, flossenartig verbreiterten Mittel- und Hinterbeinen, der gern in Scharen auf der Wasseroberfläche von Bächen und Flüssen schwimmt, wobei er sich sehr schnell im Kreis oder im Zickzack bewegt

Verwendungsbeispiele für ›Taumelkäfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Taumelkäfer nutzen auch Reflektionen selbsterzeugter Wellenzüge zur Echoortung von Objekten.
Thurm, Ulrich: Mechanosensorik. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 334
Ministerin Höhn vergleicht den SPD-Regierungschef mit einem "blinden Taumelkäfer" - Spekulationen um Große Koalition
Die Welt, 13.06.2003
Zitationshilfe
„Taumelkäfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taumelk%C3%A4fer>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
taumelig
Taumel
Taukreuz
tauig
Tauglichkeitsuntersuchung
Taumellolch
taumeln
taumlig
taunass
Tauon