Tauschverfahren

WorttrennungTausch-ver-fah-ren
WortzerlegungtauschenVerfahren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Tausch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch das Tauschverfahren zog sich hin und der Investor war nicht bereit, so lange zu warten.
Der Tagesspiegel, 14.09.2001
Wo kein Tauschverfahren möglich ist, wird ein Stundenhonorar zwischen sieben und dreizehn Mark vereinbart.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996
Die begehrten Dinge holt sie, im Tauschverfahren gegen Jeans und T-Shirts, aus der Tschechoslowakei.
Die Zeit, 30.11.1979, Nr. 49
Das umstrittene Gelände gehörte ursprünglich zu Ost-Berlin und fiel dann per Tauschverfahren dem Westen zu.
Die Welt, 14.12.2004
Die zwischenstaatlichen Handelsbeziehungen müßten so ausgerichtet werden, daß eine Abkehr vom primitiven Tauschverfahren und ein Warenverkehr auf der Basis solider Währungen eingerichtet werden könnte.
o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25038
Zitationshilfe
„Tauschverfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tauschverfahren>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Täuschungsversuch
Täuschungsmanöver
Täuschungsabsicht
Täuschung
Tauschring
Tauschverhältnis
Tauschverkehr
Tauschvertrag
Tauschware
Tauschweg