Tauschvertrag

WorttrennungTausch-ver-trag
WortzerlegungtauschenVertrag
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Vertrag, der zwischen Tauschpartnern geschlossen wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann werde ich Sie auch nach den Tauschverträgen nicht fragen.
o. A.: Einhundertachtzehnter Tag. Mittwoch, 1. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9912
Oder das Privileg der Schönheit gibt ihnen Mut und Sicherheit, den Tauschvertrag aufzusagen.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 216
Die Aufstellung eines Bebauungsplanes sei ein öffentliches Verfahren und könne nicht Gegenstand eines Tauschvertrages sein.
Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12
Durch den Tauschvertrag auf Gegenseitigkeit gelingt es sowohl Vattenfall als auch E. ON, ihre strategischen Positionen in Europa deutlich auszubauen.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2000
Der Tauschvertrag mit einem Transaktionsvolumen von 19,5 Milliarden Mark schreibt fest, dass GBL dann seinen Bertelsmann-Anteil von 25,1 Prozent an den Markt geben kann.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.2001
Zitationshilfe
„Tauschvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tauschvertrag>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tauschverkehr
Tauschverhältnis
Tauschverfahren
Täuschungsversuch
Täuschungsmanöver
Tauschware
Tauschweg
tauschweise
Tauschwert
Tauschwohnung