Tauschweg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTausch-weg
WortzerlegungtauschenWeg
eWDG, 1976

Bedeutung

auf dem, im Tauschwegdurch Tausch
Beispiel:
er ... hatte auf dem Tauschweg etwas von dem kostbaren Samen, der mit Geld nicht zu kaufen ist, erstanden [I. KurzVanadis382]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Davon habe ich Rosenbergs »Deutsche Republik« schon durchgearbeitet, komme aber mit den Notizen dazu nicht zu Rande, will das Buch auch im Tauschweg behalten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 45
Nicht immer konnte zum Beispiel der Meister feiner Elfenbeinarbeiten für seine Erzeugnisse Eier oder Fische in unmittelbarem Tauschweg erhalten.
Schachermeyr, Fritz: Ursprung und Hintergrund der griechischen Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27403
Die von einem Ingenieur geleitete Zentrale nimmt auch direkte Angebote aus der Bevölkerung entgegen und vermittelt dafür auf dem Tauschwege Gebrauchsgegenstände (Möbel).
Die Zeit, 11.07.1946, Nr. 21
Sie haben sowieso genug damit zu tun, die rigiden Auflagen zu erfüllen, die Musikproduzenten den Napstereien in den Tauschweg gelegt haben.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2001
Viele Wirtschaftsbeziehungen lassen sich ohnehin nur noch auf dem Tauschweg, also über Bartergeschäfte abwickeln; in einigen Branchen läuft der Warenaustausch nur noch auf diesem Weg.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.1998
Zitationshilfe
„Tauschweg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tauschweg>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tauschware
Tauschvertrag
Tauschverkehr
Tauschverhältnis
Tauschverfahren
tauschweise
Tauschwert
Tauschwohnung
Tausend
tausend Mal