Tausendmarkschein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTau-send-mark-schein (computergeneriert)
WortzerlegungtausendMark2Schein2
eWDG, 1976

Bedeutung

historisch Geldschein im Wert von tausend Mark

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Tausender · Tausendmarkschein · tausend Mark  ●  ↗(ein) Riese  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Tausender · tausend Euro  ●  ↗Riese  ugs. · Tausi  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lösegeld gebündelt gefälscht registriert umtauschen wechseln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tausendmarkschein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein im März habe man im Land deutlich mehr gefälschte Tausendmarkscheine sichergestellt als in früheren Zeiten.
Die Welt, 17.04.2001
Dann gehen sie meist ohne Makler „unter der Hand“ schnell für wenige Tausendmarkscheine weg.
Die Zeit, 07.03.1969, Nr. 10
Da hilft es, Tausendmarkscheine in Höhe der Siegprämie an die Wand zu pinnen?
Der Spiegel, 17.08.1992
Sie kramte ihr Portemonnaie aus der Handtasche, zog einen Tausendmarkschein an die Luft und schob ihn zu mir rüber.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 11
Der Baron steckte sich erst mit einem Tausendmarkschein die Zigarre an, riß dann aus seinem Notizbuch eine Seite und schrieb den Bon und ging.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 75
Zitationshilfe
„Tausendmarkschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tausendmarkschein>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tausendmal
Tausendkünstler
tausendköpfig
tausendjährig
Tausendjahrfeier
Tausendsassa
Tausendschönchen
tausendste
Tausendstel
tausendstimmig