Team, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Teams · Nominativ Plural: Teams
Aussprache  [tiːm]
Wortbildung  mit ›Team‹ als Erstglied: ↗Teamarbeit · ↗Teamarzt · ↗Teambuilding · ↗Teamgeist · ↗Teamkamerad · ↗Teamkollege · ↗Teamleiter · ↗Teammitglied · ↗Teamwettbewerb · ↗Teamwork · ↗teamfähig · ↗teamorientiert
 ·  mit ›Team‹ als Letztglied: ↗Arbeitsteam · ↗Architektenteam · ↗Autorenteam · ↗Beraterteam · ↗Dream-Team · ↗Dreamteam · ↗Entwicklerteam · ↗Ermittlerteam · ↗Expertenteam · ↗Fernsehteam · ↗Formel-1-Team · ↗Forscherteam · ↗Forschungsteam · ↗Frauenteam · ↗Führungsteam · ↗Inspektionsteam · ↗Inspektorenteam · ↗Kamerateam · ↗Kompetenzteam · ↗Leitungsteam · ↗Managementteam · ↗Nationalteam · ↗Projektteam · ↗Redaktionsteam · ↗Spitzenteam · ↗TV-Team · ↗Top-Team · ↗Topteam · ↗Wahlkampfteam · ↗Wiederaufbauteam · ↗Zweierteam · ↗Ärzteteam
Herkunft aus gleichbedeutend teamengl
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
aus mindestens zwei Personen bestehende Gruppe bzw. Organisationseinheit, die an der Umsetzung eines gemeinsamen Vorhabens arbeitet
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein eingespieltes, funktionierendes, schlagkräftiges, starkes Team; ein internationales, interdisziplinäres Team
als Akkusativobjekt: ein Team aufbauen, bilden, betreuen, formen, führen, umbauen, zusammenstellen; ein Team verlassen, verstärken
in Präpositionalgruppe/-objekt: im Team arbeiten
Beispiele:
Die Mitarbeiter trauerten um ihren geschassten Chef, mehrere von ihnen verließen das Team, die Verkaufszahlen brachen ein. [Die Welt, 01.10.2016]
Immer mehr Unternehmen stellten Ingenieurinnen ein, da bei der Entwicklung neuer Produkte gemischte Teams besser arbeiteten und sich Frauen durch Kommunikationsstärke, Kooperationsfähigkeit und Kreativität auszeichneten. [Neue Zürcher Zeitung, 06.12.2008]
Das Studium eröffnete mir viele Möglichkeiten, weil man in der Physik neben dem Fachlichen auch ganz grundsätzliche Dinge lernt: klar analytisch und strukturiert zu denken, im Team zu arbeiten, Englisch als Arbeitssprache zu nutzen. [Berliner Zeitung, 18.10.2004]
Der Aufstieg vom einfachen Mitglied eines Teams zum Teamleiter kann den Anfang – oder das Ende – einer Karriere bedeuten. [Der Standard, 30.07.2003]
Ohne ein internationales Team und enge Kontakte zu Arbeitsgruppen in aller Welt sei [nach der Einschätzung des Leiters eines Forschungsinstituts] heute keine Spitzenforschung mehr möglich. [Der Spiegel, 04.02.2002, Nr. 6]
2.
Sport MannschaftWDG
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein ersatzgeschwächtes, schwaches, schlechtes Team; das dominierende, erfolgreiche, favorisierte, siegreiche, ungeschlagene Team; das gegnerische Team
als Akkusativobjekt: ein Team anführen
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Team kämpft, siegt, scheitert, unterliegt; das Team bezwingt, besiegt [etw., jmdn.]; das Team unterliegt [etw., jmdm.]
Beispiele:
Sein Team, das zuletzt 14 Partien in Serie ungeschlagen blieb und dabei elf Siege holte, überzeugte durch kompaktes Auftreten und Power in den entscheidenden Momenten. [Die Zeit, 25.05.2016 (online)]
Während Fußballfans mit Anhängern des gleichen Teams leiden, freuen sie sich, wenn es denen des gegnerischen Teams schlecht ergeht. [Die Welt, 26.02.2016]
[Fußballtrainer Stephen Keshi aus Nigeria:] […] Heute sollst du den Job übernehmen, morgen ein wunderbares Team aufbauen und am nächsten Tag die Weltmeisterschaft gewinnen. Das ist schwierig. [Die Zeit, 11.02.2013 (online)]
Die favorisierten Teams haben am ersten Tag der Eishockey‑WM (= Eishockeyweltmeisterschaft) in Helsinki und Stockholm nichts anbrennen lassen. [Der Standard, 04.05.2012]
Trotz des teuersten Dressurpferdes der Welt im Team unterlagen die deutschen Reiter den Briten haushoch. [Die Zeit, 18.08.2011 (online)]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Team · Teamwork
Team n. ‘Mannschaft, Arbeitsgruppe’, Übernahme (um 1900) von gleichbed. engl. team (auch ‘Gespann’), dem aengl. tēam ‘Nachkommenschaft, Familie, Gespann’ voraufgeht; zur Herkunft s. verwandtes ↗Zaum. Zunächst auf englische und amerikanische Verhältnisse bezogen (vor allem im Bereich des Sports), dann unter engl. und amerik. Einfluß auch auf andere Bereiche übertragen im Sinne von ‘Gruppe von Personen, die in enger Zusammenarbeit an einer Aufgabe tätig sind’. Teamwork n. ‘mannschaftliches Zusammenwirken im Sport’ (20er Jahre 20. Jh.), ‘Zusammenarbeit von Fachleuten’ (Mitte 20. Jh.; zum Grundwort engl. work ‘Arbeit’ s. ↗Werk); vgl. auch die Teilübersetzung Teamarbeit (2. Hälfte 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gruppe · ↗Kollektiv · ↗Zelle  ●  Team  engl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufgebot · ↗Auswahl · ↗Equipe (Reitsport) · ↗Kader · ↗Mannschaft · ↗Riege (Turnsport)  ●  ↗Besetzung  fig. · Team  engl. · ↗Gurkentruppe  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Arbeitsgruppe · ↗Gewerk · ↗Gruppe · ↗Mannschaft  ●  ↗Arbeitsbrigade  historisch, DDR · ↗Brigade  historisch, DDR · Team  engl., Hauptform · ↗Kolonne  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Putzbrigade · ↗Putzkolonne  ●  Putzlappengeschwader  scherzhaft · ↗Putztruppe  ugs.
  • Internationale Brigade  ●  Interbrigade  Kurzform

Typische Verbindungen zu ›Team‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Team‹.

Zitationshilfe
„Team“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Team>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teakholztisch
Teakholzmöbel
Teakholz
teaken
Teakbaum
Team-Teaching
Teamarbeit
Teamarzt
Teambuilding
Teamchef