Tee, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tees · Nominativ Plural: Tees
Aussprache  [teː]
eWDG

Bedeutungen

1.
getrocknete Teile von Pflanzen, die zur Herstellung eines Getränks bestimmt sind
a)
getrocknete Blätter des Teestrauches
Beispiele:
grusinischer, chinesischer, indischer Tee
schwarzer (= fermentierter), grüner Tee
Tee einführen, kaufen, verkaufen
ein Päckchen Tee öffnen
das Tee‑Ei mit Tee füllen
Tee aufgießen
b)
getrocknete Blätter, Blüten von Heilpflanzen
Beispiel:
Kamillen zu Tee trocknen
2.
aromatisches Getränk aus kochendem Wasser
Grammatik: nur im Singular
a)
und getrockneten Blättern des Teestrauches, das anregend ist
Beispiele:
dünner, starker, schwarzer, schmackhafter, heißer, kalter Tee
Tee mit Rum, Zitrone, Milch
Tee (auf)brühen, aufgießen, kochen
gehoben Tee bereiten
der Tee muss noch ziehen
den Tee abgießen
möchten Sie noch eine Tasse, ein Glas Tee?
Tee eingießen, süßen
Tee trinken, servieren
jmdm. eine Tasse Tee vorsetzen
saloppabwarten und Tee trinken! (= haben wir Geduld!)
b)
und getrockneten Heilpflanzen, das gesundheitsfördernd ist
Beispiel:
ein Tee aus heimischen Kräutern, Heilkräutern
3.
kleine Zwischenmahlzeit am Nachmittag, bei der Tee getrunken wird
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
nach dem Tee ging er gern ein wenig spazieren
jmdn. zum Tee einladen, bitten
4.
geselliges Beisammensein, bei dem Tee gereicht wird
Beispiele:
die gefeierte Schauspielerin gab am Abend einen Tee
er besuchte gern Tees und Bälle
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tee m. Die um die Mitte des 17. Jhs. wohl unter nl. Vermittlung (nl. thee, dt. Thee bis ins 20. Jh.) aufgekommene Bezeichung für die getrockneten jungen Blätter und Blattknospen des (sub)tropischen, in Asien heimischen Teestrauchs sowie das daraus bereitete aromatische Getränk geht auf gleichbed. südchin. (Amoy) zurück. Daraus auch engl. tea (früher auch tay, tey), frz. thé, span. , ital. , während port. chá, russ. čaj (чай) auf hochchin. chá beruhen. Tee wird um 1700 auch auf getrocknete Blätter und Blüten von (heimischen) Heilpflanzen, -kräutern und den Aufguß daraus übertragen; es steht ferner für ‘geselliges Beisammensein, bei dem Tee gereicht wird, Teegesellschaft’ (Anfang 19. Jh.), vgl. einen Tee geben, zum Tee einladen.

Typische Verbindungen zu ›Tee‹ (berechnet)

bestellen brühen dampfend gebrüht gereichen gesüßt gießen grün grüne heissem heissen heisser heiß heißen kochen lauwarm reichen schenken schlürfen schmecken schwarz servieren süssen süß tassechen trinken ungesüßt zubereiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig wird dem Patienten einer der obengenannten schweißtreibenden Tees verabreicht. [Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 82]
Zu einem Tee etwa dürfen wir uns getrost 20 Minuten verspäten. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 918]
Allmählich verlor ich sogar die Lust, meinen Verleger aufzusuchen, mit ihm zu plaudern, Tee zu trinken. [Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17]
Dann geht er sich erst mal einen heißen Tee holen. [Die Zeit, 17.02.2000, Nr. 8]
Der europäische Gaumen weiß dem "Grünen Tee" keinen Geschmack abzugewinnen. [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 229]
Zitationshilfe
„Tee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tee#1>.

Weitere Informationen …

Tee, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tees · Nominativ Plural: Tees
Aussprache [tiː]
Herkunft aus gleichbedeutend teeengl
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Golf Vorrichtung in Form eines Stifts, Nagels o. Ä. aus Holz oder Kunststoff mit Aufliegefläche, auf die der Golfball zum leichteren Abschlag gelegt wird
Beispiele:
TEE [sic!]: Kleiner Holz‑ oder Plastikstift, auf den beim Schlag der Ball gelegt wird [Auflistung] [Welt am Sonntag, 26.08.2001]
»Beim Golfen zeigt irgendwann jeder sein wahres Gesicht«, sagt Taylor, als vor ihm ein neues Tee aus dem Boden fährt. [Welt am Sonntag, 29.07.2018]
Erstaunt beobachtete ich auch jenen Mann, der auf einer Driving[-]Range eines Golfplatzes dafür verantwortlich war, den Ball für die Spieler aufs Tee zu legen. [Neue Zürcher Zeitung, 12.02.2011]
Damit er passend ausgestattet ist, erhält er eine komplette Schlägerausrüstung […], einen Golfschirm, eine Packung Tees und Bälle. [Welt am Sonntag, 27.01.2008]
Ja, ich bin Golfer und schätze es, wenn ich das Tee am Abschlag ohne Hammer in den Boden drücken kann; wenn der Rasen des Greens dicht und flach ist und der Boden nicht zu hart. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.03.1996]
metonymisch Ort auf dem Golfplatz, von wo man den Ball abschlägt (10 b)
Synonym zu Abschlag (6 ●)
Beispiele:
Landschaftlich sehr reizvoll gelegen auf den »Wulfener Bergen« zwischen Ostsee und Burger Binnensee, bietet der Golf[-]Club Fehmarn von jedem Tee und Green den direkten Blick aufs Wasser. [Bild, 22.05.2003]
Minuten bevor Tiger Woods vom Starter am ersten Tee auf die letzte Runde geschickt wurde, hatte er auf dem Putting[-]Green vor dem ehrwürdigen Klubhaus des Royal Liverpool Golf Club[s] kurze Putts geübt. [Neue Zürcher Zeitung, 24.07.2006]
Viel beunruhigender ist die Tatsache, dass man dieser Tage neben dem ersten Tee auf dem Golfplatz von Royal St. Georges steht, auf den ersten Abschlag des Amerikaners wartet – und eigentlich lieber wegschauen würde. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.2003]
Im Hazeltine National Golf Club starteten die Flights gleichzeitig am ersten und zehnten Tee. [Neue Zürcher Zeitung, 17.08.2002]
Irgendwann trennt sich die Spreu vom Weizen. Das ist in der Landwirtschaft nicht anders als beim Golfen. Auf dem Mountain‑Course des Ventana Canyon Golf & Racquet Clubs in Tucson passiert dies bereits am dritten Tee: Von einer winzigen Plattform aus gilt es, über eine Schlucht hinweg, 95 Meter zum Grün zu überwinden. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Tee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tee#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tedeum
Teddybär
Teddyboy
Teddy
Teckel
Tee-Ei
Tee-Ernte
Teebeutel
Teeblatt
Teebrett