Teebrett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Teebrett(e)s · Nominativ Plural: Teebretter
WorttrennungTee-brett
WortzerlegungTee1Brett
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
bei der Zubereitung von Tee als Unterlage und Servierbrett dienendes, flaches, eckiges (Holz)‍gefäß oder Tischchen mit Gitterrost und Auffangschale   Bestandteil einer fernöstlichen Teezeremonie
Beispiele:
Die Teeblätter werden in die Brühkanne gefüllt und einmal aufgegossen, um sie zu waschen – dieser erste Durchgang wird also nicht getrunken, sondern ins Teebrett gekippt. [Der Standard, 21.07.2013]
Die Kellner bringen zuerst ein Stövchen, eine Wasserkanne, Teeblätter und ein Teebrett – eine Art Becken mit löchrigem Deckel – samt Brühkanne, Gießkanne und Tassen. [Der Standard, 21.07.2013]
2.
veraltet Tablett o. Ä. zum Servieren
Beispiele:
»Wo kann ich hier eine Auskunft erhalten?« wandte er sich an den Türhüter, welcher aus der Tiefe des Raumes ein Teebrett mit Gläsern tragend, vorbeikam. [Die Zeit, 10.06.1948, Nr. 24]
Das Teebrett, worauf man ihm am Sonntagmorgen sein Frühstück brachte, war mit einem Blumenväschen geschmückt, und man hatte nicht versäumt, ihm von dem Feingebäck zu schicken, das heute im Saale gereicht wurde. [Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 238]
Zitationshilfe
„Teebrett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teebrett>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teeblatt
Teebeutel
Teebäckerei
Tee-Ernte
Tee-Ei
Teebüchse
Teebutter
Teedose
Teeei
Teeernte