Teerprodukt
GrammatikSubstantiv
WorttrennungTeer-pro-dukt (computergeneriert)
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Erzeugung von Teerprodukten konnten zum Teil gute Zuwachsraten gegenüber dem Vorjahr erzielt werden.
Die Zeit, 01.05.1958, Nr. 18
DER UMGANG MIT TEERPRODUKTEN ist ein Risikofaktor für Tumore im HNO-Bereich.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.1994
In verschiedenen Zweigen der Industrie anfallende oder gewonnene Stoffe, vor allem Teerprodukte, wurden als krebserzeugende Faktoren erkannt, und die erschreckende Zunahme des Lungenkrebses insbesondere in der großstädtischen Bevölkerung fand ihre Erklärung mit der gewaltigen Steigerung der Inhalation von Krebsnoxen (zum Beispiel Zigarettenrauch) in den letzten dreißig Jahren.
Bargmann, Wolfgang: Neue Wissenschaft - Der Weg der Medizin seit dem 19. Jahrhundert. In: Mann, Golo u. Heuß, Alfred u. Nitschke, August (Hgg.), Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19118
Es sind Verbindungen nur eines Teiles der Salpetersäure, der sogenannten Nitrogruppe mit Körpern, die durchgehends den Teerprodukten angehören.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1914
Beim Rauchen entstünden Teerprodukte wie aromatische Amine, die über den Blutkreislauf in die Niere gelangen und von dort die Harnblase angreifen, erklärt Professor Karl Stockamp, Urologe am Klinikum Ludwigshafen.
Die Welt, 21.02.2000
Zitationshilfe
„Teerprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teerprodukt>, abgerufen am 21.09.2017.

Weitere Informationen …