Teeschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTee-scha-le (computergeneriert)
WortzerlegungTee1Schale2
eWDG, 1976

Bedeutung

Schale, aus der man Tee trinkt

Thesaurus

Synonymgruppe
Teeglas · Teeschale · Teeschälchen · ↗Teetasse
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine leere Teeschale ist noch nicht leer genug, er zerbricht sie und bringt sich dann um.
Die Zeit, 16.11.1990, Nr. 47
Hinter einem Fenster sitzen zwei Mädchen, Handtücher um die Köpfe gewickelt, Teeschalen in den Händen.
Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24
Am Sonntag, 19. September , 11 Uhr, informiert eine Dia-Show über die Entstehung einer japanischen Teeschale.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1999
Hamburger konnte über einen Fisch so eindringlich schreiben wie über eine Teeschale, über Steine, Katzen, Menschen oder Bäume.
Der Tagesspiegel, 22.03.2004
Erst im 20. Jh. wurde den Teeschalen und ihrer individuellen Gestaltung größere Bedeutung beigemessen.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8948
Zitationshilfe
„Teeschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teeschale>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teesamenöl
Teerzyste
Teerseife
teerschwarz
Teersand
Teeservice
Teesieb
Teesorte
Teestrauch
Teestube