Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Teetrinker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Teetrinkers · Nominativ Plural: Teetrinker
Worttrennung Tee-trin-ker
Wortzerlegung Tee1 Trinker

Typische Verbindungen zu ›Teetrinker‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teetrinker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Teetrinker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die günstigen Preise bringen Teetrinker nicht dazu, in Scharen zu Kaffee überzulaufen. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2004]
Schließlich gönnte sich der Teetrinker ausnahmsweise mehr als nur ein Bier. [Die Welt, 02.05.2005]
Für Teetrinker gibt es mehrere Sorten, allerdings nur aus Beuteln. [Die Welt, 17.04.2004]
Einer Gruppe von Teetrinkern würde man raten, alles nochmal kurz ziehen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.1999]
Aber auch die blutrünstigen Normannen sind auf dem Weg ins Land der exzentrischen Teetrinker. [Die Zeit, 01.10.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Teetrinker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teetrinker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teetisch
Teetasse
Teestunde
Teestube
Teestrauch
Teewagen
Teewasser
Teewurst
Teezeremonie
Tef