Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Teilgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Teilgebiet(e)s · Nominativ Plural: Teilgebiete
Aussprache 
Worttrennung Teil-ge-biet
Wortzerlegung Teil Gebiet
eWDG

Bedeutungen

a)
Teil einer Landschaft, eines Landstriches
Beispiel:
ein Teilgebiet Sachsens
b)
Teil eines Bereiches, Tätigkeitsgebietes, Faches
Beispiel:
Lexikologie ist ein Teilgebiet der Sprachwissenschaft

Thesaurus

Synonymgruppe
Fachrichtung · Forschungszweig · Spezialdisziplin · Teildisziplin · Teilgebiet · Wissenschaftszweig · Wissenzweig  ●  Spezialgebiet  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Teilgebiet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teilgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Teilgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da das Gebiet sehr umfangreich ist, ist es ratsam, sich auf Teilgebiete zu beschränken. [Kühne, Heinz: Wir sammeln Briefmarken, Gütersloh u. a.: Bertelsmann Ratgeberverl. [1969] [1959], S. 135]
Die Planung der M. ist das wichtigste Teilgebiet der güterwirtschaftlichen Planung. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4303]
Auf diesem Teilgebiet rechnen wir in der Tat mit einer anwachsenden Belebung. [Die Zeit, 12.03.1976, Nr. 12]
Das ist nicht nur eine sehr begrüßenswerte Entwicklung auf einem bedeutsamen Teilgebiet der sozialen Sicherung. [Die Zeit, 07.02.1972, Nr. 06]
Auch hier gibt es durchaus Teilgebiete, in denen ich mir Ergänzungen vorstellen könnte. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2002]
Zitationshilfe
„Teilgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teilgebiet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teilfunktion
Teilfrage
Teilforderung
Teilfläche
Teilfinsternis
Teilgenehmigung
Teilgeständnis
Teilgruppe
Teilhabe
Teilhaber