Teilhabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Teilhabe · Nominativ Plural: Teilhaben · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungTeil-ha-be
Grundformteilhaben
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

1.
das Beteiligtsein an etw., Teilnahme, Partizipation
Beispiele:
Mit chinesischen Aktien sichern sich amerikanische Unternehmen Teilhabe am sudanesischen Ölgeschäft. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.09.2000]
Wir haben nach wie vor das Programm nukleare Teilhabe, also wären in der Lage, uns an einem nuklearen Konflikt zu beteiligen. [www.deutschlandfunk.de, 29.10.2014]
Doch seine Teilhabe an dieser idealen Welt währte nur so lange, wie er die Kraft hatte, sie zu denken. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 272]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Teilhabe (an etw.) ermöglichen, sichern, fordern
in Präpositionalgruppe/-objekt: einen Anspruch, das Recht auf Teilhabe
als Genitivattribut: die Möglichkeit einer Teilhabe; neue Formen der Teilhabe
a)
Politik, Soziologie aktive Teilnahme von Menschen am politischen, kulturellen und sozialen Leben
Beispiele:
Es geht darum, dem informierten Bürger die bestmögliche Teilhabe an demokratischen, sozialen und kulturellen Prozessen zu ermöglichen. [Der Standard, 13.06.2016]
Bei dem Begriff der Teilhabe handelt es sich um eine durch das SGB [Sozialgesetzbuch] IX geschaffene Bezeichnung, die den im Schwerbehindertengesetz verwendeten Begriff der Eingliederung abgelöst hat. [Teilhabe behinderter Menschen, 18.12.2013, aufgerufen am 03.01.2018]
Das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe in Führungspositionen schreibt für die Aufsichtsräte der 101 Unternehmen eine Frauenquote von 30 Prozent ab 2016 vor. [Die Welt, 20.05.2015]
Wie sichern wir eine breite soziale Teilhabe und offene demokratische Partizipation und zwar in ganz Europa und weltweit? [Konstantin von Notz MdB, 07.03.2013, aufgerufen am 04.06.2015]
So wolle das Gremium bessere Rahmenbedingungen für die Teilhabe und Chancengerechtigkeit von Einwandererkindern schaffen, beispielsweise über die Förderung von Sprachkursen[…]. [Der Tagesspiegel, 18.01.2005]
Als die deutsche Sozialdemokratie nach 1918 zur Teilhabe an der Macht gelangte, war sie nicht mehr revolutionär, sondern revisionistisch. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 265]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die gesellschaftliche, gleichberechtigte, politische Teilhabe
mit Genitivattribut: die Teilhabe breiter Schichten [der Gesellschaft]
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Teilhabe an der Macht, am gesellschaftlichen Leben; die Teilhabe von Frauen
b)
Wirtschaft, Bankwesen geldwerter Anteil an einem Vermögenswert oder Eigentum
Beispiele:
Die finanzielle Teilhabe reicht […] viel weiter: Mit einem Grundkapital von 614,35 Millionen Euro beteiligt sich die Stadt Wien an einer wissenschaftlichen Anstalt, drei Unternehmen, 17 Fonds und 46 Stiftungen. [Der Standard, 18.01.2016]
Der französische Präsident hatte einen Ausgleich für den quantitativen Machtzuwachs der Deutschen dringend nötig. Er suchte und fand ihn in einer französischen Teilhabe an der starken D-Mark. [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 96]
Dazu kommen die Teilhaben der Sondervermögen (Buchwert 2,9 Milliarden DM) und noch einmal knapp 300 mittelbare Beteiligungen Bonns. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.1997] ungewöhnl. Pl.
c)
Philosophie
Synonym zu Methexis
Beispiel:
Der andere Weg ist der des späten Platon, der mit dem Gedanken Ernst machte, daß alles konkrete Seiende erst in der »Verflechtung« der Ideen entsteht. Indem er die Teilhabe der Dinge an den Ideen in eine Teilhabe der Ideen aneinander umbog, ergab sich als äußerste Konsequenz fortschreitender Komplexion das »Gegenstück der Idee« […]; dieses Gegenstück aber ist bereits das Concretum, das Dingliche, Abhängige und Vergängliche. Die Abhängigkeit selbst aber ist nichts anderes als die gesuchte Teilhabe der Dinge an den Ideen. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 78]

Thesaurus

Synonymgruppe
Anteilnahme · Beteiligtsein · ↗Beteiligung · ↗Einbindung · ↗Einschluss · ↗Mitwirkung · ↗Partizipation · Teilhabe · ↗Teilnahme · ↗Verstrickung · ↗Verwicklung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • direkte Demokratie · sachunmittelbare Demokratie · unmittelbare Demokratie
  • politische Beteiligung · politische Partizipation · politische Teilhabe
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsleben Bevölkerungnsschichte Chancengerechtigkeit Einkommensentwicklung Entscheidungsprozeß Erwerbsleben Göttlichen Haben Macht Mindestmaß Mitbestimmung Mitsprache Rechtsstaatlichkeit Regierungsmacht Rehabilitation Reichtum Staatsleitung Willensbildung Wissensgesellschaft Wohlstand aktiv befähigen demokratisch gerecht gesellschaftlich gleichberechtigt nuklear partnerschaftlich selbstbestimmt unbeschränkt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teilhabe‹.

Zitationshilfe
„Teilhabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teilhabe>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teilgruppe
Teilgeständnis
Teilgenehmigung
Teilgebiet
Teilfunktion
teilhaben
Teilhaber
Teilhaberbetrieb
Teilhaberschaft
Teilhaberversicherung