Teilmenge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTeil-men-ge
eWDG, 1976

Bedeutung

fachsprachlich Menge von Objekten mit gleichen Merkmalen, die Teil einer oder mehrerer Mengen sind
Beispiel:
die Primzahlen bilden eine Teilmenge aller natürlichen Zahlen

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Teilmenge · ↗Untermenge
Assoziationen
  • Teilsummenproblem · Untermengensummenproblem
Synonymgruppe
Stichprobe · Teilmenge · Teilmenge einer Grundgesamtheit  ●  ↗Sample  engl.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Element Menge Objekt Teilmenge abgeschlossen abzählbar definieren dicht echt enthalten geordnet unendlich zusammenhängend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teilmenge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind noch nicht tradiert, betreffen meistens nur geringe Teilmengen der Älteren.
Der Tagesspiegel, 19.07.2004
Für die Struktur eines Raumes sind vor allem seine zusammenhängenden Teilmengen charakteristisch.
Hausdorff, Felix: Grundzüge der Mengenlehre, Leipzig: Veit 1914, S. 320
Auf den zehn vorliegenden Scheiben ist schon jeweils eine kleine Teilmenge der Bilder und Daten von Midas versammelt.
Die Zeit, 29.11.1996, Nr. 49
Gerade die Teilmenge von Objekten mit äquivalenter Bedeutung stabilisiert die Wahl bevorzugt fester Bezeichnungen.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 998
Auch sollen die Apotheken aus großen Arzneimittelpackungen Teilmengen verkaufen dürfen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Teilmenge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teilmenge>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teilmechanisierung
teilmechanisieren
Teilmarkt
Teillösung
Teilleistung
Teilmobilisierung
teilmöbliert
Teilmodell
Teilmontage
Teilnahme