Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Teilnahmebedingung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Teilnahmebedingung · Nominativ Plural: Teilnahmebedingungen
Aussprache 
Worttrennung Teil-nah-me-be-din-gung
Wortzerlegung Teilnahme Bedingung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bedingung, unter der man an etw. Bestimmten teilnehmen kann

Typische Verbindungen zu ›Teilnahmebedingung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teilnahmebedingung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Teilnahmebedingung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Teilnahmebedingung war unter anderem, dass der Bewerber bereits mit einem Film auf einem anderen internationalen Festival vertreten war. [Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 07 04]
Wichtigste Teilnahmebedingung war der Besitz eines vor 1967 gebauten Autos. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.1997]
Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und bin mit ihnen einverstanden. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2003]
Auch hier muß jedoch auf eine kleingedruckte Teilnahmebedingung hingewiesen werden. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.1994]
Zudem habe Streamgate auf die in der Tat nicht unerheblichen Teilnahmebedingungen nur unzureichend hingewiesen. [C’t, 2001, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Teilnahmebedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teilnahmebedingung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teilnahme
Teilmontage
Teilmodell
Teilmobilmachung
Teilmobilisierung
Teilnahmeberechtigte
Teilnahmebescheinigung
Teilnahmeerklärung
Teilnahmegebühr
Teilnahmekarte