Teilton

WorttrennungTeil-ton
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(der harmonischen Schwingung entsprechender) Ton, der mit ganz bestimmten anderen zusammen einen Klang bildet

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Oberton · ↗Partialton · Teilton
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Frequenz Grundton Klang Ordnungszahl harmonisch tief unharmonisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teilton‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die N. sind als real erklingende Töne zu unterscheiden von den aus einem erklingenden Ton (Klang) herauszuhörenden Teiltönen.
o. A.: N. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 7067
Das zusätzliche Ansteigen der Frequenz der Teiltöne gibt dem Klang mehr Glanz.
Winckel, Fritz: Schall. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 702
Aus dieser Not wurde die Idee geboren, die Oktave wahrhaft demokratisch in zwölf gleichberechtigte Teiltöne zu unterteilen.
Die Welt, 03.11.2003
Erst beim gründlichen Klangtest mit der Stimmgabel konnten Experten feststellen, dass ein Teilton aus der Klangfülle der Glocken doppelt auftritt und das Klangbild verändert.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.2003
Alle Teiltöne befinden sich in bestimmten regelmäßigen Abständen vom Haupt- oder Grundton.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - G. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 9932
Zitationshilfe
„Teilton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teilton>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teiltext
Teilsystem
Teilsumme
Teilstudie
Teilstück
Teilung
Teilungsanordnung
Teilungsartikel
Teilungserklärung
Teilungsgebiet