Telefonat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Telefonat(e)s · Nominativ Plural: Telefonate
Worttrennung Te-le-fo-nat
Grundform Telefon
Ungültige Schreibung Telephonat
Rechtschreibregeln Einzelfälle
Wortbildung  mit ›Telefonat‹ als Letztglied: ↗Internet-Telefonat · ↗Internettelefonat
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Telefongespräch
Beispiel:
ein längeres Telefonat führen

Thesaurus

Synonymgruppe
Anruf · ↗Telefonanruf · Telefonat · ↗Telefongespräch · telefonischer Kontakt  ●  Telefon  schweiz. · fernmündliches Gespräch  veraltet · telefonischer Anruf  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Telefonat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Telefonat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Telefonat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über ein halbes Jahr hatte er in den Telefonaten mit de Jong wenig zu erzählen.
Der Tagesspiegel, 08.04.2003
Zwar ließ man die Hörer ahnungslos, aber ein Telephonat klärte schließlich das Märchen.
Die Zeit, 26.04.1951, Nr. 17
Was danach kam, weiß ich nur aus Briefen und Telefonaten.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 22
Der Gedanke an das Telephonat bedrückte ihn von Minute zu Minute mehr.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 671
Das Wort Glückstaumel scheint ungeeignet für behördliche Telefonate zu sein, es irritiert ihn.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 357
Zitationshilfe
„Telefonat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telefonat>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telefonapparat
Telefonanschluss
Telefonansagedienst
Telefonanruf
Telefonanlage
Telefonauftragsdienst
Telefonauskunft
Telefonauskunftsdienst
Telefonbanking
Telefonbeantworter