Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Telefonverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Telefonverkehrs · Nominativ Plural: Telefonverkehre
WorttrennungTe-le-fon-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegungTelefonVerkehr

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhören Störungen Verbesserung Wiederaufnahme Wiederherstellung abhören abwickeln anzapfen drahtlosen gesamten gesteuert gestört grenzüberschreitenden innerstädtischen internationalen internen lokalen mobilen normalen ortsfesten regen sogenannten unterbrochen wiederaufgenommen Überwachung überwachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Telefonverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sie hörten einen großen Teil des Telefonverkehrs der Sowjets ab.
Bild, 26.08.2002
Im äußersten Fall behält sich die Regierung vor, den Telefonverkehr mit einem Land völlig einzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1997
Der Telefonverkehr aus der Hansestadt nach New York kam komplett zum Erliegen.
Die Welt, 12.09.2001
Der im Mai 1952 unterbrochene Telefonverkehr zwischen beiden Teilen der Stadt konnte Ende Januar 1971 wieder aufgenommen werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6454
Später erlebten wir auf diese Weise auch die Anfangszeit des Telefonverkehrs nach Amerika.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 40
Zitationshilfe
„Telefonverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telefonverkehr>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …