Telefonwerbung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Telefonwerbung · Nominativ Plural: Telefonwerbungen · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungTe-le-fon-wer-bung
WortzerlegungTelefonWerbung
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutung

Art der Werbung (2) durch Telefonanrufe, meist ohne vorherige Einwilligung des Verbrauchers, bei der Unternehmen ihre Produkte oder Dienstleistungen anpreisen und zu verkaufen suchen
Beispiele:
Die Bundesnetzagentur hat ein Bußgeld von 50.000 Euro [gegen ein Unternehmen] wegen illegaler Telefonwerbung verhängt. [Die Zeit, 17.03.2014 (online)]
Die Telefonwerbung der Krankenkassen sorgt für Unmut in der Bevölkerung. [Neue Zürcher Zeitung, 25.02.2014]
Wir werden andauernd durch Telefonwerbung gestört. [die3kas.wordpress.com, 08.10.2013]
Durch die Änderung der Ordnungswidrigkeitsvorschrift des § 20 Abs. 2 UWG [Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb] wurde die Bußgeldobergrenze für unerwünschte Telefonwerbung von 50.000 auf 300.000 Euro angehoben. [twomediabirds.com, 08.08.2013]
Telefonwerbung ist […] prinzipiell unzulässig. [Berliner Zeitung, 01.08.1990]
Mir wird hier ja mit allen möglichen Telefonwerbungen die Bude eingerannt[…] [marie418.wordpress.com, 14.04.2010] ungewöhnl. Pl.
Kollokation:
mit Adjektivattribut: unerbetene, unerwünschte, unzulässige, verbotene Telefonwerbung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bußgeld Einverständnis Einwilligung Verbot illegal unerbeten unerlaubt unerwünscht unlauter unzulässig verbieten verboten verhängen zulässig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Telefonwerbung‹.

Zitationshilfe
„Telefonwerbung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telefonwerbung>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telefonverzeichnis
Telefonvermittlung
Telefonverkehr
Telefonverkauf
Telefonverbindung
Telefonzelle
Telefonzentrale
Telefotografie
telegen
Telegonie