Telegrafenmast

Alternative SchreibungTelegraphenmast
GrammatikSubstantiv
WorttrennungTe-le-gra-fen-mast · Te-le-gra-phen-mast
WortzerlegungTelegrafMast1
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
eWDG, 1976

Bedeutung

Mast, an dem die Telegrafendrähte befestigt sind
Beispiel:
der Wagen prallte gegen einen Telegraphenmast/Telegrafenmast

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Telegraphenmast‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber alles sah so platt aus, kein Haus, kein Baum, kein Schatten, nicht mal ein Telegrafenmast.
Die Zeit, 24.09.2008, Nr. 39
Eines Nachts, im Juli 1944, zog er aus, um einen Telegrafenmasten zu sprengen, und trat auf eine deutsche Mine.
Die Welt, 09.04.2002
Eine Tür sprang auf und wurde durch einen Telegraphenmast glatt abgeschlagen.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 178
Zersplitterte Telegrafenmasten, zerschossene und ausgebrannte Autos und Lastwagen säumen den Weg.
o. A.: Tagebuch des Sieges: Tagebuchaufzeichnungen von Angehörigen der Legion Condor, 10.06.1939
Grauenhaft allein wäre der unter den neuen Menschen, morsch, zum sicheren Sturz ins tödliche Vergessen verurteilt, wie ein angefaulter Telegraphenmast vom Wind gefällt wird.
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16528
Zitationshilfe
„Telegrafenmast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telegrafenmast>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telegraphenleitung
Telegraphendraht
Telegraphendienst
Telegraphenbüro
Telegraphenbrief
Telegraphennetz
Telegraphenschlüssel
Telegraphenstange
Telegraphenverkehr
Telegraphie