Telegrafenverkehr
Alternative SchreibungTelegraphenverkehr, s. Regelwerk: § 32 (2)
GrammatikSubstantiv
WorttrennungTe-le-gra-fen-ver-kehr · Te-le-gra-phen-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegungTelegrafVerkehr
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
der internationale Telegraphenverkehr
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter den schwierigsten Verhältnissen ging man an den Wiederaufbau des überseeischen Telegraphenverkehrs.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1927
Jede Telegraphenverwaltung hat die Befugnis, den Telegraphenverkehr auf unbestimmte Zeit vollständig einzustellen oder teilweise einzuschränken.
Verdroß, Alfred: Die Entwicklung des Völkerrechts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17604
Der Post- und Telegraphenverkehr soll nach den Bestimmungen des Weltpostvertrags und seiner Rebenabkommen aufgenommen werden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1918
Diese Tatsache ist festgestellt durch die Erklärung, die Sir Edward Grey am 3. August im Unterhaus abgab, und die mir am 4. August infolge des erschwerten Telegraphenverkehrs nicht in extenso bekannt war, und bestätigt durch das Blaubuch der englischen Regierung selbst.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 2302
Nahezu alle bisherigen Einschränkungen im Post-, Telefon- und Telegrafenverkehr zwischen den beiden angelsächsischen Zonen werden aufgehoben.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 14957
Zitationshilfe
„Telegraphenverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telegraphenverkehr>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …