Telegrafenverkehr

Alternative SchreibungTelegraphenverkehr, s. Regelwerk: § 32 (2)
GrammatikSubstantiv
WorttrennungTe-le-gra-fen-ver-kehr ● Te-le-gra-phen-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegungTelegrafVerkehr
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
der internationale Telegraphenverkehr

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter den schwierigsten Verhältnissen ging man an den Wiederaufbau des überseeischen Telegraphenverkehrs.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1927
Jede Telegraphenverwaltung hat die Befugnis, den Telegraphenverkehr auf unbestimmte Zeit vollständig einzustellen oder teilweise einzuschränken.
Verdroß, Alfred: Die Entwicklung des Völkerrechts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17604
Der Post- und Telegraphenverkehr soll nach den Bestimmungen des Weltpostvertrags und seiner Rebenabkommen aufgenommen werden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1918
Ab sofort ist der private Telegraphenverkehr in ganz Bayern mit Ausnahme des Stadt- und Landkreises Lindau wieder zugelassen.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Im Transportwesen konnte der Plan zu 100,3 Prozent und im Post- und Telegraphenverkehr zu 100,8 Prozent erfüllt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]
Zitationshilfe
„Telegrafenverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telegrafenverkehr>, abgerufen am 22.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telegraphenstange
Telegraphenschlüssel
Telegraphennetz
Telegraphenmast
Telegraphenleitung
Telegraphie
telegraphieren
telegraphisch
Telegraphist
Telekinese