Telekolleg, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Telekollegs · Nominativ Plural 1: Telekollegs · Nominativ Plural 2 (selten): Telekollegien
Aussprache ['teːləkɔˌleːk]
Worttrennung Te-le-kol-leg
Wortzerlegung tele-Kolleg
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

durch Fernsehsendungen gestützter Fernlehrgang, der (berufsbegleitend) einen mittleren oder höheren Schulabschluss ermöglicht
Beispiele:
Beispiele für Multi‑Media‑Systeme in der Erwachsenenbildung sind die Telekollegs zur Vermittlung der Fachschul‑ und der Fachhochschulreife, die Funkkollegs zur Weiterbildung von Lehrern[…] oder das Medienverbundsystem zur Elternbildung […]. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Medienverbundsystem. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002, S. 1486 [1995]]
Tatsächlich boomt Historien‑TV allerorten. Wann immer man sich durch die Programme zappt und durch die Portale und Dienste wischt: Unweigerlich landet man in einer Dauerschleife des Telekollegs für Historiker. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2015]
Ich habe parallel zu meinen Feldwebel‑Lehrgängen über das Telekolleg die Fachhochschulreife erworben. [Die Zeit, 02.12.2009]
Das »Telekolleg«, ehemals Kern des Bildungsfernsehens, ist ebenfalls auf dem Rückzug. Dabei ist die Sendung das einzige Angebot im Fernsehen, das auf einen Abschluss ausgerichtet ist. [Berliner Zeitung, 29.12.2004]
Das Telekolleg bringt die Schule ins Haus und ermöglicht es jedem Jugendlichen, der will und kann, die Fachschulreife zu erwerben. Das Telekolleg übernimmt den gesamten Lehrstoff, der von den staatlichen Schulbehörden für die dreijährige Berufsaufbauschule vorgeschrieben ist. [Die Zeit, 25.03.1966]
spöttisch, abwertend mit als unpassend, bieder, plump empfundenem Bildungsanspruch auftretende Fernsehsendung o. Ä.
Beispiele:
Dominik Graf und George Clooney suchen mit »Die geliebten Schwestern« und »Monuments Men« am ersten Berlinale‑Wochenende zweimal das große Historiendrama. Ergebnis ist oft nur gediegenes Telekolleg Geschichte. [Spiegel, 09.02.2014 (online)]
[Fernsehermittlerin] Prohaceks Vorgesetzter Claus Reiter […] immerhin gibt sich einige Mühe, seiner eigenwilligen Mitarbeiterin und uns das Prinzip der Betrügereien in der Kantine mit Hilfe zahlreicher Wassergläser zu veranschaulichen, was dennoch staubtrocken bleibt und stark an ein »Telekolleg Wirtschaftskriminalität für Anfänger« erinnert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.09.2005]
Auch die Tricks, die der maskierte Magier in diesem aufgemotzten Telekolleg Zauberei verriet, waren von derart ergreifender Schlichtheit, daß jeder halbwegs talentierte Betriebsfest‑Copperfield demnächst die Jungfrauen durchs Bierzelt schweben lassen dürfte. [Berliner Zeitung, 23.05.1998]
Oft stehen die Schauspieler in einem Gemälde oder Kupferstich, fuchteln mit einem Messer herum und wecken Erinnerungen an die Zeiten von Telekolleg und Laienspielgruppe. [C’t, 1998, Nr. 20]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Telekolleg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telekolleg>, abgerufen am 22.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
telekinetisch
Telekinese
Teleheimarbeit
Telegraphist
telegraphisch
Telekom-Unternehmen
Telekomausrüster
Telekomkonzern
Telekommunikation
Telekommunikationsanbieter