Telekopierer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Telekopierers · Nominativ Plural: Telekopierer
Aussprache ['teːləkoˌpiːʀɐ]
Worttrennung Te-le-ko-pie-rer
Wortzerlegung  tele- Kopierer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gerät, das zu fotokopierendes Material aufnimmt und per Telefonleitung an ein anderes Gerät weiterleitet, das in kurzer Zeit eine Fotokopie der Vorlage liefert

Verwendungsbeispiele für ›Telekopierer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allnächtlich bimmeln die Telekopierer, und dann rattern unerwünschte Werbebotschaften aus den Geräten.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2001
Was, fragen sie, hat Japan der Welt zu bieten, außer Videogeräten, Telekopierern und Mikrochips?
Die Zeit, 19.02.1990, Nr. 08
Nach Darstellung eines früheren Exxon-Managers wurden Hunderte von Telekopierern auf Müllhalden gekippt.
Die Zeit, 01.11.1985, Nr. 45
Zitationshilfe
„Telekopierer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Telekopierer>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telekonverter
Telekonnektion
Telekommunikationsverbindung
Telekommunikationsunternehmen
Telekommunikationsüberwachung
Telekratie
Telemark
Telemarketing
Telemarkschwung
Telematik