Teleobjektiv, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Teleobjektivs · Nominativ Plural: Teleobjektive
Aussprache
WorttrennungTe-le-ob-jek-tiv (computergeneriert)
HerkunftGriechisch + Latein
Wortbildung mit ›Teleobjektiv‹ als Grundform: ↗Tele
eWDG, 1976

Bedeutung

Fotografie Objektiv mit großer Brennweite zur Aufnahme weit entfernter Gegenstände, Personen

Thesaurus

Synonymgruppe
Teleobjektiv  ●  Tele  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entfernung Fernglas Fernsehkamera Fotoapparat Fotograf Kamera Millimeter Paparazzo Videokamera benutzen einfangen erfassen fotografieren gewaltig lichtstark richten riesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teleobjektiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durchs Teleobjektiv kann er sie sehen, seine Frau sagt ihm die Farben.
Die Zeit, 25.02.2008, Nr. 08
Teleobjektive des türkischen Fernsehens fingen in verwackelten Bildern die Szene ein.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2002
Die Kamera mit dem lichtstarken Teleobjektiv hielt sie wie damals mit beiden Händen vor dem Leib.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 249
Sie haben ein Teleobjektiv, los Mann, der Pfarrer wartet nicht!
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 82
Die Sonnenblende auf dem langen Teleobjektiv kommt meist mit in das Bild des Weitwinkels.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 104
Zitationshilfe
„Teleobjektiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Teleobjektiv>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telenzephalon
Telenovela
Telemetrie
Telemeter
Telemedizin
Teleologie
teleologisch
Teleonomie
Teleosaurus
Teleostier