Tempeltänzerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tempeltänzerin · Nominativ Plural: Tempeltänzerinnen
Worttrennung Tem-pel-tän-ze-rin
Wortzerlegung  Tempel Tänzerin
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Tänzerin oder Priesterin, die den Tempeltanz ausführt

Typische Verbindungen zu ›Tempeltänzerin‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tempeltänzerin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tempeltänzerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schmalen Finger biegen sich über die Gelenke hinweg wie die einer balinesischen Tempeltänzerin.
Der Spiegel, 24.02.1992
Der Name stammt von einer indischen Tempeltänzerin, die Schönheit und Klugheit miteinander vereint haben soll.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2001
Da verwandelt sich mal eine Tempeltänzerin in eine Schlange, mal schluckt der Computer die Sekretärin.
Die Welt, 17.01.2004
Die Tempeltänzerinnen mit den schlanken goldbehangenen Gliedern wanden anmutig ihre Leiber.
Die Zeit, 31.03.1961, Nr. 14
Die Skulptur einer asiatischen Tempeltänzerin gehört zum Angebot von Karin Rosenbergs "Hafenbasar".
Bild, 16.06.2000
Zitationshilfe
„Tempeltänzerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tempelt%C3%A4nzerin>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tempeltanz
Tempelschildkröte
Tempelschatz
Tempelschändung
Tempelschänder
Tempelweihe
Tempera
Temperafarbe
Temperamalerei
Temperament