Temperaturanstieg

Grammatik Substantiv
Worttrennung Tem-pe-ra-tur-an-stieg
Wortzerlegung TemperaturAnstieg
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der Temperaturanstieg bei Tauwetter

Typische Verbindungen zu ›Temperaturanstieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Temperaturanstieg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Temperaturanstieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur von einem Temperaturanstieg um sieben Grad ist keine Rede mehr.
Die Zeit, 23.05.2013, Nr. 22
Die Geschwindigkeit des derzeitigen Temperaturanstiegs, insbesondere der letzten 30 Jahre, scheint jedoch enorm.
Die Welt, 05.08.2003
In dem Uranbehälter war es zu einem unkontrollierten Temperaturanstieg gekommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Die Schweißproduktion ist bei etwa 65 Grad am höchsten und nimmt auch bei weiterem Temperaturanstieg nicht mehr zu.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 0
In einigen Fällen kommt es aber auch zu einem neuen Temperaturanstieg und neuem Ausschlag.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 338
Zitationshilfe
„Temperaturanstieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Temperaturanstieg>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Temperaturabnahme
Temperaturabhängigkeit
temperaturabhängig
Temperaturabfall
Temperatur
Temperaturaufzeichnung
Temperaturausgleich
Temperaturbereich
temperaturbeständig
Temperaturbeständigkeit