Temperaturerhöhung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTem-pe-ra-tur-er-hö-hung
WortzerlegungTemperaturErhöhung

Typische Verbindungen zu ›Temperaturerhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Grad bewirken gemessen global lokal verursachen weltweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Temperaturerhöhung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Temperaturerhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So werde es zu mehr als 3 statt maximal 2 Grad Temperaturerhöhung führen.
Die Zeit, 11.12.2011 (online)
Dennoch würden in den nächsten Tagen Temperaturerhöhungen und eine Ausweitung der Brände erwartet.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.1997
Die Zahl der Pulsschläge nimmt bei je 1 Grad Temperaturerhöhung um etwa 8 zu.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 87
Durch die Temperaturerhöhung wird wieder die Geschwindigkeit des Zerfalls gesteigert.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 41
Wenn das Licht direkt von einem durch Temperaturerhöhung glühend gemachten Körper herkommt, nennt man es "natürliches" Licht.
Planck, Max: Einführung in die Theoretische Optik, Leipzig: Hirzel 1927, S. 10
Zitationshilfe
„Temperaturerhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Temperaturerh%C3%B6hung>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
temperaturempfindlich
Temperatureinfluss
Temperaturdurchschnitt
Temperaturdifferenz
Temperaturbeständigkeit
Temperaturerniedrigung
temperaturfest
Temperaturgefälle
Temperaturkoeffizient
Temperaturkurve