Temperaturmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Tem-pe-ra-tur-mit-tel
Wortzerlegung  Temperatur Mittel
eWDG

Bedeutung

Durchschnittswert aller Messungen der Temperatur in einem bestimmten Zeitraum

Verwendungsbeispiele für ›Temperaturmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Referenzgröße gilt das 30-jährige Temperaturmittel der Jahre 1961 bis 1990.
Die Welt, 24.01.2000
Das widerspricht dem unter Klimaforschern allgemein akzeptierten Ergebnis, wonach das globale Temperaturmittel in den vergangenen Jahrzehnten auf ein absolutes Maximum geklettert ist.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2003
Herausgeputzt erwartete die Stadt mit dem bemerkenswerten Temperaturmittel von 18 Grad Celsius die ersten Charterflüge.
Der Tagesspiegel, 04.01.1998
Gleichzeitig stieg das globale Temperaturmittel bereits um etwa 0,8 Grad Celsius an.
Die Zeit, 31.10.2006, Nr. 42
Von Juli 2011 bis Juni 2012 habe das Temperaturmittel bei 13,3 Grad Celsius gelegen und damit 1,78 Grad über dem Normalwert.
Die Zeit, 09.07.2012 (online)
Zitationshilfe
„Temperaturmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Temperaturmittel>, abgerufen am 28.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Temperaturmessung
Temperaturmesser
Temperaturkurve
Temperaturkoeffizient
Temperaturgefälle
Temperaturoptimum
Temperaturregelung
Temperaturregler
Temperaturregulation
Temperaturreiz