Tempobremse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tempobremse · Nominativ Plural: Tempobremsen
Worttrennung Tem-po-brem-se
Wortzerlegung  Tempo1 Bremse1

Verwendungsbeispiele für ›Tempobremse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei lässt sich diese Tempobremse in vielen Fällen mit einem Update der Gerätesteuerung verhältnismäßig einfach lösen.
Der Tagesspiegel, 20.02.2004
Wenn die Tempobremse 2016 in Kraft trete, werde der Konzern die Internet-Nutzung seiner Kunden analysieren.
Die Zeit, 19.06.2013 (online)
Stein des Anstoßes ist, wie in Barcelona, eine Vollgas-Schikane, die durch eine künstliche Tempobremse entschärft werden soll.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1994
Auf Wunsch setzt die Tempobremse auch erst bei 300 km / h ein.
Bild, 05.12.2003
Ohnehin hatte es in den letzten Jahren ein heftiges Tauziehen zwischen dem Planungs- und dem Kreisverwaltungsreferat um die Tempobremsen gegeben.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1994
Zitationshilfe
„Tempobremse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tempobremse>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tempobezeichnung
Tempo-30-Zone
Tempo
Templerorden
Templer
Tempogegenstoß
Tempogewinn
Tempolimit
Tempomacher
Tempomat