Tempogewinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Tem-po-ge-winn
eWDG

Bedeutung

Gewinn an Tempo
Beispiel:
einen Tempogewinn erzielen

Verwendungsbeispiele für ›Tempogewinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestattet dem Gegner, später seine Entwicklung mit Tempogewinn zu beschleunigen.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1996
Ein Tempogewinn machte sich im Labor so gut wie nicht bemerkbar.
C't, 2001, Nr. 24
Ob die Hightech-Schwimmhäute tatsächlich Tempogewinn bringen, ist unter Forschern allerdings umstritten.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2004
In den allermeisten Fällen nutzt Windows 7 die vorhandenen Ressourcen erheblich besser aus, so dass die Nutzer mit einem entsprechenden Tempogewinn belohnt werden.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Je nach CPU-Typ liegt der Tempogewinn - gemittelt über alle Anwendungsbereiche - gegenüber einem DX2-66 zwischen 17 und 78 Prozent.
C't, 1996, Nr. 3
Zitationshilfe
„Tempogewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tempogewinn>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tempobremse
Tempobezeichnung
Tempo-30-Zone
Tempo
Templerorden
Tempolimit
Tempomacher
Tempomat
temporal
Temporaladverb