Tempomacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Tem-po-ma-cher
Wortzerlegung Tempo-macher
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Leichtathletik Schrittmacher

Typische Verbindungen zu ›Tempomacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tempomacher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tempomacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann patzte der Tempomacher, außerdem war es zu warm geworden.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.1994
Bei den tiefreichenden und bisweilen kurvenreichen Veränderungen konnte Kritik am Tempomacher nicht ausbleiben.
Der Tagesspiegel, 15.07.1999
Wenn die Tempomacher zu schnell waren, ließ er sich fallen.
Bild, 20.04.1998
Klar, wenn drei oder vier Tempomacher in einem Rennen auftauchen, dann muss man schon etwas dagegen machen.
Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12
Die geistige Mitte sprang voller Hoffnung auf den Reformzug auf und versuchte sich als Tempomacher.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 98
Zitationshilfe
„Tempomacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tempomacher>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tempolimit
Tempogewinn
Tempobremse
Tempobezeichnung
Tempo-30-Zone
Tempomat
temporal
Temporaladverb
Temporalbestimmung
Temporalien