Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tempomat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tempomats · Nominativ Plural: Tempomate(n)
Aussprache 
Worttrennung Tem-po-mat
GrundformTempo1
Wortbildung  mit ›Tempomat‹ als Letztglied: Abstandsregeltempomat · Abstandstempomat
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kfz-Technik automatischer Regler der Fahrgeschwindigkeit bei Kraftfahrzeugen, der die Geschwindigkeit auf einem bestimmten Wert hält bzw. nach oben begrenzt

Thesaurus

Automobil, Technik
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Tempomat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tempomat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tempomat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tempomat an meinem sieben Jahre alten Audi funktioniert nicht mehr. [Bild, 15.09.2003]
Es zeigt gut ablesbar die Geschwindigkeit und etwaige Einstellungen des Tempomaten an. [Die Zeit, 02.01.2013, Nr. 01]
Er zieht das Tempo zurück und schaltet den Tempomaten ein. [Die Zeit, 30.01.2006, Nr. 05]
Selbst wenn sich ein Tempomat nicht abschalten lasse, könne jeder PKW auch ohne elektronische Hilfe abgebremst werden. [Der Tagesspiegel, 03.04.2005]
Als die Richtgeschwindigkeit erreicht ist, wird es Zeit für den Tempomaten. [Die Zeit, 08.10.2012, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Tempomat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tempomat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tempomacher
Tempolimit
Tempogewinn
Tempogegenstoß
Tempofußball
Temporaladverb
Temporalbestimmung
Temporalien
Temporalität
Temporallappen