Tempus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tempus · Nominativ Plural: Tempora
Aussprache
WorttrennungTem-pus
HerkunftLatein
eWDG, 1976

Bedeutung

Sprachwissenschaft Zeitform des Verbs
Beispiel:
›sagte‹ steht im Tempus der Vergangenheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tempus · Tempo
Tempus n. Zeitform des Verbs (2. Hälfte 15. Jh.), Übernahme des bereits bei den römischen Grammatikern verwendeten Ausdrucks lat. tempus, eigentlich ‘Zeitabschnitt, -punkt, günstige Gelegenheit, Zeitumstände, Verhältnisse’. Tempo n. ‘Zeitpunkt, Augenblick’ (Anfang 17. Jh.), vgl. in rechtem Tempo (Mitte 17. Jh.), ‘Zeitmaß, in dem etw. abläuft’ (Anfang 17. Jh.), in der Militärsprache ‘Zeitmaß, in dem eine Bewegung vollzogen wird’, auf die Musik übertragen ‘für den Vortrag eines Musikstücks gewähltes Zeitmaß, Rhythmus, Takt’ (2. Hälfte 18. Jh.), allgemein ‘Geschwindigkeit’ (19. Jh.), Übernahme von ital. tempo m. ‘Zeit, Zeitmaß, -abschnitt, -punkt, -dauer, Jahreszeit, Wetter’, aus lat. tempus (Genitiv temporis), s. oben. In älterer Zeit gelegentlich mit fem. Genus.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Tempusform · ↗Zeit · ↗Zeitform · ↗Zeitstufe  ●  Tempus  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Vergangenheit  ●  ↗Mitvergangenheit  österr. · ↗Imperfekt  fachspr., veraltend · ↗Präteritum  fachspr., Hauptform
  • Zukunft  ●  ↗Futur  fachspr., Hauptform
  • Gegenwart · ↗Gegenwartsform · ↗Präsens
  • 3. Vergangenheit · Vollendung in der Vergangenheit · ↗Vorvergangenheit · dritte Vergangenheit · vollendete Vergangenheit  ●  ↗Plusquamperfekt  Hauptform
  • Perfekt · ↗Vorgegenwart · vollendete Gegenwart  ●  Präsensperfekt  fachspr.
  • einfaches Futur · werden-Futur  ●  Futur I  fachspr., Hauptform
  • Vorzukunft · vollendete Zukunft  ●  Futur II  fachspr., Hauptform · Futurperfekt  fachspr.
  • Vergangenheitstempus · Vergangenheitszeit
  • Superperfekt · doppeltes Perfekt  ●  Perfekt II  fachspr., Hauptform
  • doppeltes Plusquamperfekt  ●  Plusquamperfekt II  fachspr., Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erzählung Gebrauch Gesichtspunkt Hintergrund Konditionalsatz Kontext Modus Präsens Satz Sprache Spähprogramm Tempus Tempusgruppe Unterscheidung Verb Verbform Verbum Vergangenheit Verteilung Wechsel Welt Zeitform auffassen besprechend erzählend gebrauchen harmonisieren kombinieren unterscheiden zusammengesetzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tempus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Australien kommen manche Sprachen schon mit zwei Tempora aus.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2002
Es wurde nur unwesentlich geändert: einmal das Tempus - an der Stelle über das Pressegesetz wurde aus dem Perfectum ein Futurum.
konkret, 1980
Man identifizierte quadratische und rhombische Noten mit runden und das Tempus mit Takt.
Albrecht, Hans: Editionstechnik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 23406
Er verschleiert nur, was es in Wirklichkeit ist, das einfachste Tempus der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2004
Zitationshilfe
„Tempus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tempus>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tempowechsel
Tempoverlust
Tempotaschentuch
Temposünder
temporisieren
Temulenz
Tenaille
Tenakel
Tenalgie
Tenazität