Tenorlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTe-nor-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungTenor1Lage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn in den Ensembles offenbart sich mitunter eine gewisse Intonations-Varianz, vor allem eben der Tenorlage.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.2001
Sie klang in Alt- und Tenorlage, die Baßregion fehlte ihr noch.
Zingel, Hans Joachim: Harfenmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 35511
An der University of Michigan habe ich dann gemerkt, dass diese Quälerei in der Tenorlage nicht der richtige Weg für mich sein konnte.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.2003
Der exponierten Tenorlage war seine Stimme zwar gewachsen, doch Schmelz und Ausdruck wirkten weniger als die lohengrinhafte Erscheinung.
Die Zeit, 31.07.1964, Nr. 31
Zitationshilfe
„Tenorlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tenorlage>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tenorit
Tenorist
Tenorhorn
Tenoreinsatz
Tenorbuffo
Tenorlied
Tenorpartie
Tenorsaxofon
Tenorsaxophon
Tenorschlüssel